tpc auf der Jagd nach spektakulären Bildern.

Für packende Livebilder vom wichtigsten Radrennen der Schweiz erbringt tpc eine logistische und technische Höchstleitung.

Stell dir vor, du sitzt zu Hause gemütlich auf dem Sofa und verfolgst am Fernsehen die Tour de Suisse (TdS). Bilder von vorbeiflitzenden Rennfahrern, Verfolgungen aus der Vogelperspektive oder auch mal auf Augenhöhe. Weisst du, wie ein solches Bildkarussell entsteht?

Darstellung des Signalwegs

Zwei Übertragungswagen (Reportagewagen), ein Satellitenfahrzeug, vier bis sieben im Zielgelände fest installierte Kameras, vier Kamera-Motorräder, zwei Kamera-Helis und ein Flächenflugzeug (Relais-Flugzeug) – Die TdS ist die grösste jährliche Live-Produktion von tpc / SRF / SRG SSR!

Kamera-Helikopter

Um die spektakulären Ton- und Bildsignale der Motorrad- und Helikameras live weiterverarbeiten zu können, werden diese von der Strecke aus über ein Relais-Flugzeug gesendet.

Relais-Flugzeug (Beechcraft King Air 200C)

Höhenangst darf man dabei keinesfalls haben! Das Flugzeug kreist in einer Höhe von 7’000 bis 8’000 Metern. Dort werden die Bilder «gebündelt» und über weitere Funksender zum Bodenempfang gesendet. Der Skyworker (ein Kran) steht mit der Empfangsanlage im Etappenziel und nimmt die Signale vom Relais-Flugzeug entgegen.

Der Skyworker bildet die Gegenstelle zum Relais-Flugzeug.

Was passiert, wenn mit dem Flugzeug Probleme auftreten? Für einen Plan B ist gesorgt: ein Relais-Heli kann in reduziertem Umfang die Funktion des Fliegers übernehmen. Da dieser jedoch nicht ganz so hoch fliegen kann, werden mobile Empfangsstationen benötigt. So werden die Signale mit Hilfe von Satellitenfahrzeugen in den Zielraum gesendet und weiterverarbeitet.

Jetzt geht’s zu den Reportagewagen. Die empfangenen Bilder werden hier decodiert und aufbereitet. Über Kabelleitungen werden sie zu einem weiteren Reportagewagen der Regie übergeben. Jetzt entscheidet der Regisseur, welche Bilder live geschnitten werden.

Reportagewagen und Satellitenwagen

Es ist so weit, das fertig produzierte TV Signal wird via Satellitenfahrzeug ins Fernsehstudio Zürich gesendet. Voilà, die Ausstrahlung folgt und das Bild erscheint auf den TV-Geräten.